Textversion

Hydraulische Biege- und Drückvorrichtung

Einsatzgebiet

Unsere hydraulische Biege- und Drückvorrichtung wird u.a. zur Kontrolle der Festigkeit von Schweißproben eingesetzt.
Über eine Anzeige kann der Anwendender sehen, wie hoch der wirkende Druck im Moment ist. Der Vorgang kann durch Loslassen der Taste beendet bzw. unterbrochen werden. Die Biege- und Drückvorrichtung kommt idealerweise in Einrichtungen zum Einsatz, in denen Schweißer ausgebildet werden.

Aufbau und Funktionsweise

An den im oberen Bereich des "Arbeitsraumes" hochgefahrenen Kolben können mit wenigen Handgriffen die verschiedensten Werkzeuge zur Belastung der im unteren Bereich des "Arbeitsraumes" in einer entsprechenden Aufnahme ruhenden Werk- stückproben befestigt und ausgewechselt werden.
Die Aufnahmewerkzeuge besitzen entsprechend der zu prüfenden Materialproben sowohl einen sehr unterschiedlichen Aufbau als auch die unterschiedlichsten Formen. Diese Werkzeuge können entsprechend Kundenwunsch durch uns gefertigt werden.

Drückvorrichtung, ohne Werkzeug

Zurück

Vorrichtung geschlossen, geöffnet, Hydraulikeinheit, Schaltkasten

Weiter

Technische Daten

Druckkraft regelbar bis:   32,0 Mp 
Gewicht :   545 kg 
Nutzbarer Hub :   400 mm  
Hubgeschwindigkeit:   5 mm/s 
Anschlussleistung:   2,3 kW 
Länge :   670 mm 
Breite:   850 mm 
Höhe:   2250 mm 
Druckbare Version